Transportnetze

Mit Hilfe von Transportnetzen wird der räumliche Verlauf von Flüssen im Layout festgelegt (z. B. Transport- oder Laufwege). Transportnetze beschreiben also, in welchen Bereichen des Layouts Materialfluss zulässig ist. Sie bestehen aus

  • Knoten (visualisiert durch vollfarbige Kreise) und
  • Kanten (Pfeile), die jeweils zwischen zwei Knoten verlaufen.

Damit ist es möglich, Restriktionen in die Materialflussbetrachtung einzubeziehen, welche die Bewegungsbereiche für Transportmittel einschränken. visTABLE® bestimmt anhand dieser Restriktionen den Verlauf des Materialflusses (vgl. Wegfindung).

Ein Transportnetz beschreibt die möglichen Bewegungsbereiche

  • entweder aller Transportmittel (Transportnetz universell)
  • oder nur eines Transportmitteltypen (alle anderen Netze, z. B. Stapler, Handwagen).


Transportmitteldefinition

Die Transportmitteltypen werden in visTABLE®logix in der Übersicht Transportmittel festgelegt. Ein Transportmitteltyp steht für eine Menge gleichartiger Transportmittel. Beispielsweise wird man den Typ Handwagen für alle handgeführten Transportmittel mit vergelichbarer Kapazität und Kostenstruktur nutzen. Zu jedem netzfähigen, dort gelisteten Transportmitteltypen stellt visTABLE®touch jeweils ein gleichnamiges Transportnetz bereit.

Wegfindung in Transportnetzen

Prinzipiell verläuft jeder einzelne Fluss im Layoutbereich (2D) als direkte Verbindung zwischen Quelle und Senke (Pfeil in Senkenrichtung). Ein Fluss findet jedoch die kürzeste (durch die Richtungsdefinition erlaubte) Route (Flusslänge) durch einen Teil desjenigen Transportnetzes, welches sein zugehöriger Transportmitteltyp benutzen darf, sofern dieses Transportnetz mindestens eine Kante hat. Hierfür gelten folgende Regeln:

  1. Es erfolgt eine Suche der kürzesten Verbindung vom Materialflussausgang der Quelle zur nächstgelegenen benutzbaren Netzkante (Netzeintrittspunkt).
  2. Es erfolgt eine Suche der kürzesten Verbindung vom Materialflusseingang der Senke zur nächstgelegenen benutzbaren Netzkante (Netzaustrittspunkt).
  3. Zwischen Netzeintritts- und -austrittspunkt erfolgt die Suche des kürzesten Pfads auf dem Netz. Ein gültiger Pfad wird dann gefunden, wenn Netzeintrittspunkt und -austrittspunkt über Kante(n) miteinander verbunden sind. Ausschlaggebend ist dabei der Richtungscharakter der benutzten Kanten von der Quelle zur Senke (unidirektional/bidirektional).
  4. Schlägt einer der Schritte 1 - 3 fehl, entsteht eine Direktverbindung zwischen Materialflussausgang der Quelle und Materialflusseingang der Senke (gestrichelter Pfeil in Pink).


Neues Transportnetz anlegen

Bevor ein Transportnetz durch Hinzufügen und Verschieben von Knoten erweitert und verfeinert werden kann, muss zunächst eine Kante dem Layout hinzugefügt werden. Führen Sie folgende Schritte aus, um ein neues Transportnetz dem Layout hinzuzufügen.

Vorgehen

  1. Wechseln Sie in den Aufgabenbereich Entwurf > Transportnetze.
  2. Platzieren Sie per Drag & Drop einen Transportweg, eine Kreuzung oder eine Einbahnstraße im Layout.
    Es entsteht ein neues Transportnetz des Typs Universell. Die Berechnung des Materialfluss erfolgt automatisch, unter Berücksichtigung des neu hinzugefügten Transportnetzes.

Neues Transportnetz anlegen

Praxistipp: Transportnetze bearbeiten

Transportnetze können, analog anderer Objekte, im Layoutbereich bearbeitet werden: Selektieren, Löschen, Verschieben usw. steht nur dann zur Verfügung, wenn die Sichtbarkeit von Transportnetzen aktiviert ist. Hinweise zum Festlegen der Sichtbarkeit von Transportnetzen finden Sie im Aufgabenbereich Layer. Die Berechnung der Flüsse findet unabhängig von der Sichtbarkeit der Transportnetze statt. Wenn Sie durch Drag & Drop ein neues Transportnetz anlegen, werden alle Transportnetze automatisch sichtbar.

Hinzufügen von Knoten

Transportnetze können durch Hinzufügen weiterer Knoten erweitert werden.

Vorgehen

  1. Selektieren Sie einen Knoten.
    In der Nähe des Knotens erscheint ein +-Symbol.
  2. Klicken Sie auf dieses +-Symbol.
    Ein neuer Knoten wird erzeugt und hängt nun an Ihrer Maus.
  3. Bewegen Sie die Maus an die Stelle, an der der Knoten platziert werden soll.
  4. Klicken Sie erneut.
    Der Knoten wird an der Stelle der Maus platziert und eine Kante erzeugt, welche den in Schritt 1 gewählten Knoten und den neuen Knoten miteinander verbindet.

Hinzufügen von Knoten

Teilen von Kanten

Eine Kante kann in der Mitte geteilt werden, so dass an dieser Stelle ein neuer Knoten entsteht. Dieser kann beispielsweise als Kreuzungspunkt verwendet und / oder beliebig verschoben werden.

Vorgehen

  1. Selektieren Sie eine Kante.
    Im Dynamischen Menu erscheint ein Befehl Teilen. Ist mehr als eine Kante ausgewählt erscheint der Befehl nicht.
  2. Klicken Sie auf den Button Teilen im Dynamischen Menu.
    Es wird ein neuer Knoten in der Mitte der gewählten Kante erzeugt. Dieser wird automatisch selektiert.
    Es befindet sich nun der neu erzeugte Knoten in der Auswahl. Der Netzbau kann unmittelbar mit diesem Knoten fortgesetzt werden.


Löschen von Knoten und Kanten

Knoten und Kanten können, genau wie andere Objekte des Layouts, gelöscht werden. Das Löschen eines Knotens kann dazu führen, dass damit verbundene Kanten ebenfalls gelöscht, oder über andere Kanten verbundene Knoten durch Erzeugen einer neuen Kante miteinander verbunden werden.

Vorgehen

  1. Selektieren Sie eine Kante oder einen Knoten.
    Im Dynamischen Menu erscheint der Befehl Löschen.
  2. Klicken Sie auf Löschen.
    Die selektierten Objekte werden entfernt und das Netz gegebenenfalls automatisch komplettiert.


Transportmitteltyp zuweisen

Durch Drag & Drop erzeugte Transportnetze erhalten den Transportmitteltyp Universell. Um für einen spezifischen Transportmitteltyp (beispielsweise Stapler oder Handwagen) eigene Transportnetze zu definieren, muss einem Transportnetz der jeweiligen Transportmitteltyp zugewiesen werden. Die Transportmitteltypen werden im Layout durch verschiedene Farben der Knoten und Kanten dargestellt. Die Farbe kann nicht beeinflusst werden, sie wird durch visTABLE®touch automatisch vergeben. So ist ein Netz des Transportmitteltyp Stapler beispielsweise immer durch schwarze Knoten und Kanten erkennbar.

Vorgehen

  1. Stellen Sie sicher, dass Transportnetze sichtbar sind.
  2. Wechseln Sie in den Aufgabenbereich Layer.
  3. Stellen sie sicher, dass die Sichtbarkeit von Transportnetze auf Ein gesetzt ist.
  4. Selektieren Sie einen Knoten oder eine Kante.
  5. Klicken Sie im Dynamischen Menu auf Eigenschaften
    Es erscheint eine Auswahl der für die Zuordnung zur Verfügung stehenden Transportmitteltypen. Der aktuell zugeordnete Transportmitteltyp ist hervorgehoben.
  6. Wählen Sie den Transportmitteltyp, der dem Transportnetz zugeordnet werden soll.
    Die Berechnung der Materialflüsse erfolgt unmittelbar, unter Berücksichtigung der von Ihnen getroffenen Zuordnung.

Transportmitteltyp zuweisen

Hinweise

  • Für einige spezielle Transportmitteltypen kann kein Transportnetz angelegt werden. Diese Transportmitteltypen realisieren Transporte in Form einer Direktbeziehung. Das sind die Transportmitteltypen:
    • Brückenkran und
    • Werker direkt
  • Jedem Transportnetz (und damit jedem Knoten und jeder Kante) kann nur ein Transportmitteltyp zugeordnet werden.
  • Zusammenhängende Knoten und Kanten haben immer den gleichen Transportmitteltyp. Wird der Transportmitteltyp für eine einzelne Komponente geändert, erfolgt diese Zuordnung automatisch für alle damit verbundenen Komponenten.

Zusammenfügen/Erzeugen von Abzweigungen und Kreuzungen

Oftmals werden Transportnetze nur grob durch Knoten und Kanten definiert. Im späteren Verlauf der Planung kann es jedoch notwendig werden, Abzweigungen auf Kanten zu erzeugen oder Kreuzungen zu erstellen. Statt mit dem Netzbau erneut zu beginnen, kann ein Transportnetz auch auf direktem Weg verfeinert werden. visTABLE®touch erkennt beim Verschieben von Knoten, ob diese mit einem anderen Knoten oder einer Kante zusammenfallen und erzeugt dann automatisch einen Abzweig oder eine Kreuzung.

Führen Sie folgende Schritte aus, um zwei Kanten durch einen Abzweig miteinander zu verbinden.

Voraussetzung

Es können nur Knoten und Kanten von Netzen verbunden werden, die den gleichen Transportmitteltyp zugeordnet haben. Übergabepunkte zwischen Netzen unterschiedlicher Transportmitteltypen können auf diese Weise nicht generiert werden. Hierfür gibt es in der Realität eine Ressource und entsprechende logistische Prozesse. Dies muss mittels visTABLE®logix beschrieben werden.

Vorgehen

  1. Selektieren Sie eine Kante.
  2. Führen Sie im Dynamischen Menu den Befehl Teilen aus.
    Es wird ein Knoten in der Mitte der Kante erzeugt und automatisch ausgewählt.
  3. Klicken Sie auf das Plus in der Nähe des neu erzeugten Knotens.
    Es wird ein neuer Knoten erzeugt und dieser hängt an der Maus bis Sie dessen endgültige Position festgelegt haben.
  4. Klicken Sie zunächst an eine beliebige Stelle, so dass der neue Knoten an dieser Stelle erzeugt wird.
  5. Ziehen Sie diesen neuen Knoten an die Stelle auf der anderen Kante, um an dieser Stelle einen Abzweig zu erstellen.
    Es wird an der gewählten Position auf der Kante ein Abzweig erstellt und dieser mit dem Knoten aus Schritt 3 verbunden.

Erzeugen von Abzweigungen und Kreuzungen

Richtungswahl

Eine Transportkante ist gerichtet. Darüber wird festgelegt, in welcher Richtung ein Materialfluss darauf verlaufen darf. Auf diese Weise lässt sich Einbahnstraßenverkehr realisieren. An den Enden einer Kante befindet sich ein Pfeil, der die Richtung visualisiert.

Führen Sie folgende Schritte aus, um die Richtung einer Kante zu ändern.

Vorgehen

  1. Selektieren Sie eine Kante.
  2. Führen Sie im Dynamischen Menu den Befehl Richtung aus.
    Die Richtung der Kante wird durch jeden Klick gewechselt. An den Enden der Kante erkennen Sie die aktuell eingestellte Richtung.


Netz auswählen

Es kann notwendig werden, komplette Bereiche eines Layouts in ihrer Gesamtheit inklusive aller Transportnetze des Teilbereichs an eine andere Stelle innerhalb des Layouts zu verschieben. Die Mehrfachauswahl kann genutzt, um einen Rahmen aufzuziehen. Sollten dabei jedoch nicht alle Komponenten eines Transportnetzes in die Auswahl gelangen, muss nicht erneut ein Rahmen aufgezogen werden. Über den Befehl Netz auswählen werden alle Komponenten eines Netzes der Auswahl hinzugefügt, die mit mindestens einem der bereits in der Auswahl befindlichen Komponente verbunden sind.

Vorgehen

  1. Wählen Sie mindestens einen Knoten oder eine Kante eines oder mehrere Transportnetze aus.
  2. Wählen Sie im Dynamischen Menu den Befehl Netz auswählen
    In der Auswahl befinden sich anschließend auch diejenigen Knoten und Kanten, die mit den aktuell gewählten Knoten über Knoten und Kanten verbunden sind.


siehe auch:

© 2020 plavis GmbHImpressum / Legal Notice
Datenschutzerklärung lesen

Google Analtics

Diese Website nutzt Funktionen des Webanalysedienstes Google Analytics. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA.

Google Analytics verwendet so genannte Cookies. Das sind Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

Wir haben auf dieser Website die Funktion IP-Anonymisierung aktiviert. Dadurch wird Ihre IP-Adresse von Google innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum vor der Übermittlung in die USA gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch den Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de

Wir haben mit Google einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abgeschlossen und setzen die strengen Vorgaben der deutschen Datenschutzbehörden bei der Nutzung von Google Analytics vollständig um.

Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten bei Google Analytics finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://support.google.com/analytics/answer/6004245?hl=de

Sie können die Erfassung Ihrer Daten durch Google Analytics verhindern, indem Sie auf den unten stehenden folgenden Link klicken. Es wird ein Opt-Out-Cookie gesetzt, der die Erfassung Ihrer Daten bei zukünftigen Besuchen dieser Website verhindert:

Google Analytics deaktivieren.

Youtube

Unsere Seite verwendet für die Einbindung von Videos den Anbieter YouTube LLC , 901 Cherry Avenue, San Bruno, CA 94066, USA, vertreten durch Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.

Die Nutzung von YouTube erfolgt im Interesse einer ansprechenden Darstellung unserer Online-Angebote. Dies stellt ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.

Normalerweise wird bereits bei Aufruf einer Seite mit eingebetteten Videos Ihre IP-Adresse an YouTube gesendet und Cookies auf Ihrem Rechner installiert. Wir haben unsere YouTube-Videos jedoch mit dem erweiterten Datenschutzmodus eingebunden (in diesem Fall nimmt YouTube immer noch Kontakt zu dem Dienst Double Klick von Google auf, doch werden dabei laut der Datenschutzerklärung von Google personenbezogene Daten nicht ausgewertet). Dadurch werden von YouTube keine Informationen über die Besucher mehr gespeichert, es sei denn, sie sehen sich das Video an. Wenn Sie das Video anklicken, wird Ihre IP-Adresse an YouTube übermittelt und YouTube erfährt, dass Sie das Video angesehen haben. Sind Sie bei YouTube eingeloggt, wird diese Information auch Ihrem Benutzerkonto zugeordnet (dies können Sie verhindern, indem Sie sich vor dem Aufrufen des Videos bei YouTube ausloggen).

Von der dann möglichen Erhebung und Verwendung Ihrer Daten durch YouTube haben wir keine Kenntnis und darauf auch keinen Einfluss. Nähere Informationen können Sie der Datenschutzerklärung von YouTube unter www.google.de/intl/de/policies/privacy/ entnehmen. Zudem verweisen wir für den generellen Umgang mit und die Deaktivierung von Cookies auf unsere allgemeine Darstellung in dieser Datenschutzerklärung.

SSL-Verschlüsselung

Diese Seite nutzt aus Gründen der Sicherheit und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, wie zum Beispiel der Anfragen, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, eine SSL-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von http:// auf https:// wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile.

Wenn die SSL Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an uns übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden.

Recht auf Auskunft, Löschung, Sperrung

Sie haben jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung sowie ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden.